Beginnen möchte ich meinen Blog mit einer Pflanze, die mein Leben in jeglicher Hinsicht verändert hat. Eine Pflanze, die die Menschheit seit Jahrtausenden weltumspannend fasziniert und mindestens seit es geschichtliche Aufzeichnungen jeglicher Art gibt im Dienste des Menschen steht.

Früher als es noch keine technischen, hochverarbeiteten Lebensmittel gab mußte man zwangsläufig auf die Schätze der Natur zurückgreifen. Und einer dieser Schätze ist die Aloe Vera, in allen großen Kulturen bekannt und viel genutzt um den Körper zu pflegen und zu nähren. Diese Pflanze erlebt zurecht eine wahre Renaissance. In den letzten Jahren erschien eine Flut von Bücher zum Thema “Aloe Vera, Königin der Heilpflanzen” und das Internet bietet unzählige Suchergebnisse. Warum ist das so? Warum sind die Menschen auf der Suche nach Alternativen zu unserem wahrlich übervoll gedeckten Tisch?

Uns mangelt es beileibe nicht an Essbarem, aber anscheinend lassen diese Nahrungsmittel oft genug Nährstoffe vermissen, die unser Körper dringend benötigt um “rund zu laufen”. Der Körper fordert immer mehr Nachschub um daraus die lebenswichtigen Bausteine zu erhalten und wir stopfen ihn oft genug mit vielen, vielen leeren Kalorien die nicht wirklich unsere Zellen ernähren.

Ich möchte Euch an dieser Stelle ein Bild mitgeben: jeder, der einen Holzofen hat, weiß, das er um effizient zu heizen möglichst Holz von guter Qualität benötigt, das viel Wärme erzeugt, lange vorhält und wenig Abfall, sprich Asche und Verbrennungsrückstände, hinterläßt, also z.B. Buchenholz. Nimmt man minderwertiges Brennmaterial muß man ständig nachschüren um genügend Wärme zu erzeugen und erhält zudem viele Verbrennungsrückstände, die den Ofen verschlacken.

Genauso ist das mit den vielen leeren Kalorien in Form von Zucker, Kohlehydraten und und und….

Aber mal ehrlich, wer schafft es in seinem streßigen Alltag heute zwischen Kindern, Haushalt, Arbeit, Freizeit, Spaß, Vergnügen auch noch seine Ernährungsgewohnheiten so perfekt zu gestalten, wie uns in den Medien immer empfohlen wird? Zwischen Fast Food, Kantinenessen, Mensa, Schulwesen, Geschäftsessen, Süßigkeiten zwischendurch…

Selbst wenn wir uns gesund ernähren, Hand auf’s Herz schaffst Du es wirklich 6-8 Portionen frisch geerntetes Bioobst und Gemüse direkt vom Beet, Busch, Baum auf deinen Teller zu bringen, jeden Tag? Also ich esse sicher jeden Tag Obst und Gemüse, aber auch ich tue mich schwer mit den 6-8 Portionen.

Also habe ich mich als Biologin auf die Suche nach Alternativen gemacht um möglichst 2-3 Portionen Gemüse am Tag auch schnell verfügbar und in super Qualität zu erhalten. Und dabei bin ich über die Aloe gestolpert. Eine schlichte Pflanze mit so genialen Eigenschaften. Und weshalb ich sie so genial finde und den Saft, eigentlich das Gel, jeden Tag trinke so wie viele Millionen andere Menschen auch, möchte ich Euch die nächsten Tage weitergeben. Einfach eine tolle Alternative, die genial in unsere hektischen Alltag passt und uns als super gesunder Gemüsesaft jeden Tag zuverlässig unsere Vitalstoffe liefert.

Stay Young – Be Fit

herzlichst Eure Susanne